>
Seperator

Gründer-Innen-Hof

IBA-Kandidat Neue soziale Quartiere

Kooperationspartner

DUDA, TESTOR. ARCHITEKTUR ZT GmbH

Wiedner Hauptstraße 78/25
1040 Wien

Website

PlanSinn Planung & Kommunikation GmbH

Wiedner Hauptstraße 54/12
1040 Wien

Website

Gründer-Innen-Hof – Gemeinsam in und an der Stadt arbeiten

Eine funktionierende und lebendige Stadt besteht aus einer Vielzahl von Angeboten an Wohnen, Arbeiten und Grün- und Freiraum in allen Abstufungen zwischen Öffentlich und Privat. Der GRÜNDER-INNEN-HOF ist ein Baustein für ein neues soziales Quartier!

Neue vielfältige Typen für Wohnen + Arbeiten wie Maisonetten mit Arbeitsatelier, Wohnungen mit extra Arbeitszimmer, gut geschnittenen (SMART-) Wohnungen sowie Mikrobüros und individuell anpassbare Geschäftsflächen schaffen einen spannenden Mix. Sie sind der Rahmen für eine Nutzungsmischung im Quartier.

Der GRÜNDER-INNEN-HOF stellt sich den Herausforderungen eines gemischten Nutzungsspektrums jenseits monofunktionalen Wohnens. „Neue soziale Quartiere“ benötigen vor allem vielfältige Angebote für unterschiedliche Lebensentwürfe. Das Projekt gibt durch die differenzierten Typologien unterschiedlichsten Formen von Wohnen + Arbeiten Raum.

Die städtebauliche Anordnung der Gebäude bietet zwei klar unterschiedliche Orientierungen. Die Außenkante des Blocks wendet sich der Öffentlichkeit zu und tritt mit dieser in Dialog, der innenliegende Hof dient dem Austausch der Bauplatz-NachbarInnen.

Hochattraktive Mieten ohne Zugangsschwelle durch hohe Finanzierungsbeiträge machen die Wohneinheiten nachhaltig leistbar, langfristig verfügbar und runden das Mietangebot im Quartier am Seebogen ab. Ohne Eigentumsoption der Wohnungen, bleibt das Haus in einer Hand und geförderte Mietwohnungen bleiben dauerhaft als solche am Markt erhalten.  Gewerbe- und Geschäftsflächen müssen für Nutzungsänderungen und betrieblichen Anforderungen langfristig veränderbar bleiben, um Raum für Entwicklungen zu geben.

Vielfältige räumliche und soziale Angebote („Stadt der kurzen Wege“, Community-bildung, Gemeinschaftsbereiche) am Bauplatz und darüber hinaus schaffen eine neue soziale Qualität und unterstützen die Teilhabe vieler, etwa auch Alleinerziehender, am neuen sozialen Quartier. Die bauplatzübergreifende Klammer der Themensetzung „Bewegung, Sport, Gesundheit“ als IBA-relevanter Aspekt wird dialogisch mit den Nachbarbauplätzen kooperativ ausgearbeitet und nach Möglichkeit vertieft.

Der GRÜNDER-INNEN-HOF ist sowohl eine Laborsituation im Themenfeld „Wohnen + Arbeiten“ als auch alltägliche Produktion  von leistbaren Wohn- und Geschäftsflächen in einem Stadterweiterungsgebiet. Hier kann die Frage nach den proprietären Aufgaben des sozialen Wohnbaues in Wien diskutiert werden!