Seperator

PROJEKTANTRAG ZUR IBA_WIEN 

 

Ein „Mehr“ an Qualität verlangt einen klaren Bezugsrahmen - Maßstäbe, die nach innen wie nach außen eine verbindliche Richtschnur für die Beurteilung darstellen, ob ein Projekt dem Anspruch der IBA_Wien, ihrem Programm und ihren Leitthemen entspricht oder nicht. Neben standort- und themenspezifischen Gesichtspunkten sieht das Memorandum zur IBA_Wien dafür einige allgemeine Qualitätskriterien vor:

Besonderheit, Innovationsgehalt, Komplexität, Übertragbarkeit, Umsetzbarkeit, Diskursimpuls, Emotionalität

Die Qualitätskriterien sollen unterstreichen, dass sich IBA-Projekte von anderen guten Projekten abheben müssen. Projektanträge werden anhand dieser Kriterien auf Ihr innovatives Potenzial hin überprüft.

Als Grundlage für eine erste Selbsteinschätzung durch Projektinitiativen dient ein einfaches Formblatt zum Projektantrag, das einen Bestandteil von Projektanträgen an die IBA_Wien darstellt. Dieses Formblatt ist an folgende E-Mail zu schicken: IBA-Wien@post.wien.gv.at

> Mehr dazu: Einreichung von Projektideen im Rahmen der IBA

Finanzielle Unterstützung durch die IBA_Wien

Nach erfolgreicher Ausarbeitung der Projektidee wird eine einfache Qualitätsvereinbarung abgeschlossen. Dabei gibt es auch die Möglichkeit, bei Bedarf und nach Maßgabe der vorhandenen Mittel eine finanzielle Unterstützung für die Weiterentwicklung der Projektidee durch die IBA_Wien zu erlangen.

Die Unterstützung erstreckt sich nicht auf Beiträge zu baulichen Maßnahmen sondern konzentriert sich vor allem auf Anschubhilfen und Initiativen zur Erforschung und Erprobung neuer Methoden und Prozesse, die bislang in den Strukturen der Projektentwicklung nicht oder nicht ausreichend vorgesehen sind und die geeignet erscheinen, die angestrebten Innovationen des beantragten IBA-Projekts zu befördern bzw. zu ermöglichen.