>
Seperator

15. Wohnbauforschungstag

Symposium

03.11.2016 | 10:30 - 03.11.2016 | 18:00
TU Wien, Kuppelsaal , Karlsplatz 13 , 1040 Wien

Gemeinnützigkeit für Europa | Lebensstile | Wohnzufriedenheit | Wohnsicherheit

Die IBA-Wien versteht sich auch als Think Tank für eine solidarische Wohnungspolitik, um den neoliberalen Tendenzen von Privatisierung und sozialer Segregation entgegenzuwirken. IBA-Präsident Stadtrat Dr. Michael Ludwig präsentierte vor etwa 300 Gästen eine Initiative der Stadt Wien, der sich mittlerweile 30 europäische Großstädte unterschiedlicher politischer Ausrichtung angeschlossen haben. In einem Memorandum an die EU wird gefordert, wohnungspolitische Entscheidungen als Teil der Daseinsvorsorge im Sinne des Subsidiaritätsprinzips weiterhin den Nationalstaaten und den Städten zu überlassen.

Insbesondere sollen diese autonom die Einkommensgrenzen für den geförderten Wohnbau festlegen können, um Sozialghettos zu vermeiden. Dies könne nur mit sozialer Durchmischung gelingen, so Ludwig. Weitere Sprecher waren IBA-Koordinator Wolfgang Förster, der deutsche Staatssekretär Gunther Adler, die Bürgermeisterin von Leipzig Dorothee Dubrau und Bundeskanzler a.D. Werner Faymann. Im Anschluss an die Diskussion zum gemeinnützigen Wohnbau wurden abgeschlossene Wohnbauforschungsprojekte zu den Themen Wohnzufriedenheit und Wohnsicherheit präsentiert und diskutiert. Es besteht Einigkeit darüber, dass sich die IBA_Wien neben ihren innovativen Neubau- unhd Sanierungsprojekten auch weiterhin als Plattform für Wohnungspolitik zur Verfügung stellen soll.

Mehr Informationen finden Sie hier.