Seperator

Quartier "Am Seebogen"

Fallback Icon Neue soziale Quartiere

Seestadt - Am Seebogen
1220 Wien

Kooperationspartner

Wien 3420 Aspern Development AG

Seestadtstraße 27/13
1220 Wien

Zur Website

wohnfonds wien

Lenaugasse 10
1080 Wien

Zur Website

Projektleitung Seestadt Aspern

Neutorgasse 15
1010 Wien

Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Hannah-Arendt-Platz 1
1220 Wien

Zur Website

Mayer Lenzinger Partner GmbH

Van-Swieten-Gasse 2/3
1090 Wien

Mehr als ein Wohnquartier

>> Die Entwicklung des Quartiers „Am Seebogen“ steht ganz im Zeichen der IBA_Wien und stellt eine aktuelle Frage, die uns alle betrifft: „Wie sieht ein soziales Quartier aus, das auch künftigen Lebens- und Arbeitsbedingungen entsprechen kann?“ Die Antwort auf diese Frage wird nicht durch einzelne Gebäude erfolgen können, sondern nur durch das Zusammenwirken aller Projekte Am Seebogen, die während der Laufzeit der IBA bis zum Jahr 2022 entwickelt und errichtet werden. Damit wird die innovative Entwicklung der ersten Etappe in der Seestadt konsequent weitergeführt. <<

Kurt Hofstetter, Koordinator der IBA_Wien 2022


Schwerpunkt der Bauträgerwettbewerbe für das Quartier „Am Seebogen“ war das Thema „Wohnen und Arbeiten“. Die teilnehmenden Teams (Bauträger und ExpertInnen aus den Bereichen Architektur, Landschaftsarchitektur/ Ökologie und soziale Nachhaltigkeit) waren dazu aufgerufen, innovative Ideen und Beiträge zum sozialen Wohnen einzubringen.

Dabei geht es um innovative Wege in der Nutzungsmischung, um Beiträge des Wohnbaus zur lebendigen Quartiersentwicklung, um Gemeinschafts- und Sozialeinrichtungen, um neue AkteurInnen und generell um eine Verlagerung der Schwerpunktsetzung von der Bauplatz- hin zur Quartiersentwicklung. Im Rahmen einer „Quartierswerkstatt“, die von der Wien 3420 AG eingerichtet wurde, werden die Projekte der WettbewerbsgewinnerInnen nun inhaltlich aufeinander abgestimmt und die weitere Bearbeitung koordiniert.

Mit dem Quartier „Am Seebogen“ entsteht nordöstlich des Sees ein Grätzel für rd. 2.500 SeestädterInnen: neben geförderten Miet- und Eigentumsobjekten werden auch freifinanzierte Wohnungen realisiert. Ein Bauplatz mit 90 Wohneinheiten ist für zwei Baugruppen reserviert, die gemeinsam mit einem Bauträger und mit einem hohen Maß an Selbstbestimmung ihr künftiges Wohn- und Arbeitsumfeld entwickeln.

Das Quartier „Am Seebogen“ ist mehr als ein Wohnquartier: ein Gewerbehof, ein Supermarkt und mehr als zehn Geschäftslokale bringen wirtschaftliche Impulse ins Grätzel. Ein zweiter Bildungscampus in der Seestadt, eine Bücherei, vier Kindergärten, zahlreiche Vereins- und Multifunktionsräume und der „Campus der Religionen“ liefern Beiträge für eine vielfältige soziale Infrastruktur. Darüber hinaus werden zahlreiche Initiativen rund um den Themenbereich „Gesundheit, Bewegung, Sport“ für ein reichhaltiges Angebot für alle BewohnerInnen sorgen.

Auf den mehr als 5.000m2 Büronutzflächen zeigt sich die ganze Vielfalt modernen Arbeitens, mit Mikrobüros, Arbeitsateliers, Co-Working-Spaces, bis hin zu  gemischten Wohn- und Arbeitsmaisonetten und Arbeitsräumen, die je nach Bedarf an eine Wohnung angekoppelt oder von dieser losgelöst eigenständig angemietet werden können.

„Wohnen und Arbeiten“
lautete das Motto der ersten beiden Bauträgerwettbewerbe, mit dem der wohnfonds_wien in Kooperation mit der Wien 3420 aspern Development AG und der IBA_Wien die städtebauliche Entwicklung im Norden von aspern Seestadt eingeleitet hat. 80 Prozent des neuen Viertels sind dabei dem Wohnen und 20 Prozent anderen Nutzungen vorbehalten. Damit wurde der Grundstein gelegt für eine Quartiersentwicklung, die unmittelbar am neuen Elinor-Ostrom-Park neben den geförderten Wohnungen u.a. auch einen Gemeindebau Neu, einen hochmodernen Schulcampus, ein Jugendzentrum, einen Gewerbehof sowie freifinanzierte Wohngebäude vorsieht. Dazu kommt noch der „Campus der Religionen“, der ebenfalls in diesem Quartier entstehen wird.

Mobilität als Lebensqualität.
In der Seestadt bedeutet Mobilität einerseits eine optimale Anbindung an den öffentlichen Verkehr, andererseits Entschleunigung und kurze Wege. Zu Fuß gehen, Radfahren und der öffentliche Verkehr haben auch im Quartier „Am Seebogen“ wieder Vorrang. Die erforderlichen Stellplätze werden in oberirdischen Sammelgaragen errichtet, die teilweise auch zusätzliche Nutzungen aufweisen („Grüne Zone“), bis hin zum Veranstaltungszentrum („Kulturgarage“).

Gesundheit. Bewegung. Sport
Viele Angebote werden sich um ein gesundes Leben drehen: Sportvereine, Bewegungsräume, Gartenflächen zum Selbstanbau oder sportmedizinische Fachtherapien. Das ist schlau und bringt Energie! Schlau ist auch das Energiekonzept der Gebäude, die überwiegend im Niedrigstenergiestandard errichtet werden. Am Schulcampus geht man sogar noch weiter und testet eine Energieversorgung über Erdwärme und andere erneuerbare Energiequellen.

Und - wer schlau ist, baut auch vor: um für die Zukunft gerüstet zu sein, weisen alle Gebäude bereits jetzt die baulichen Voraussetzungen für die Installation oder Nachrüstung auf Photovoltaik-Anlagen auf!


Steckbrief

  • 200.000 m2 Bruttogrundfläche
  • insgesamt 1.250 Wohnungen für ca. 2.500 Menschen, davon 940 Wohneinheiten gefördert
  • 2 Baugruppen
  • 5.000 m2 Büronutzfläche (Mikrobüros, Arbeitsateliers, Co-Working-Spaces, gemischte Wohn- und Arbeitsmaisonetten sowie zusätzlich anmietbare Arbeitsräume)
  • Gewerbehof mit Lehrwerkstätten
  • weiterer Raum für Gewerbeflächen, Geschäftslokale, Arztpraxen und Gesundheitseinrichtungen
  • Sporteinrichtungen
  • zentraler Elinor-Ostrom-Park
  • Liselotte-Hansen-Schmidt-Campus plus Jugendzentrum
  • „Campus der Religionen“
  • „Kulturgarage
  • Städtische Bücherei mit Lesegarten

     

Übersicht der IBA-Kandidaten

•    Kulturgarage (Baufeld G5B)
•    Verein seebogen:aktiv (Baufeld G12A)
•    wohnen&arbeiten: passgenau (Baufeld G12A)
•    Leuchtturm Seestadt (Baufeld G12B)
•    kolok-as (Baufeld G12C)
•    G'sund leben (Baufeld G13A)
•    Gründer-Innen-Hof (Baufeld G13B)
•    Heimspiel (Baufeld G13C)
•    Gründerhaus (Baufeld H7B)
•    Forum "Am Seebogen" (Baufeld H7A)
•    Gemeindebau NEU (Baufeld H4)
•    Wohnen und Gewerbehof (Baufeld H6)
•    Campus der Religionen (Baufeld H2)
•    Quartierswerkstatt Am Seebogen
•    Liselotte-Hansen-Schmidt-Campus
•    Elinor-Ostrom-Park
•    Schwammstadt

 

 

Kooperationspartner

Wien 3420 Aspern Development AG

Seestadtstraße 27/13
1220 Wien

Zur Website

wohnfonds wien

Lenaugasse 10
1080 Wien

Zur Website

Projektleitung Seestadt Aspern

Neutorgasse 15
1010 Wien

Stadtteilmanagement Seestadt aspern

Hannah-Arendt-Platz 1
1220 Wien

Zur Website

Mayer Lenzinger Partner GmbH

Van-Swieten-Gasse 2/3
1090 Wien