Seperator

OPENhauswirtschaft

IBA-Kandidat OPENhauswirtschaftNeue soziale Qualitäten

Nordbahnviertel
1020 Wien

Kooperationspartner

Die HausWirtschaft

Nordbahnviertel
1020 Wien

Zur Website

realitylab gmbh

Ernst-Melchior-Gasse 11/1/G1
1020 Wien

Zur Website

einzueins architektur ZT GMBH

Krakauerstraße 19/2
1020 Wien

Zur Website

EGW Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte Ges.m.b.H

Emil-Kralik-Gasse 3
1050 Wien

Zur Website

future.lab - Fakultät für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien

Karlsplatz 13, Stiege 6, 2. Stock
1040 Wien

Zur Website

Innovatives Hauswirtschaften im nutzungsgemischten Stadtkern

>> OPENhauswirtschaft übersetzt das traditionelle Verständnis von Hauswirtschaft als Gesamtheit des Arbeitens und Wohnens in einem Haus in ein innovatives Projekt des zeitgenössischen Wohn- und Städtebaus im Wiener Stadtkern. << 

Christian Peer, future.lab/ TU Wien


Die HausWirtschaft
ist eine Baugemeinschaft, die sich zugleich als ein Raumunternehmen versteht. Im Rahmen des F&E-Projekts OPENhauswirtschaft entsteht im Nordbahnviertel, in einem partizipativen Prozess, unter der Beteiligung der zukünftigen NutzerInnen ein gemeinwohlorientiertes Gebäude und Dachunternehmen zum gleichteiligen Wohnen UND Arbeiten.

Leistbare und kleinteilige Gewerbeflächen sind in Wien Mangelware. Viele KleinunternehmerInnen arbeiten daher in der eigenen Wohnung, oder in nicht darauf ausgelegten Räumen. Das Projekt will Ressourcen und Wissen bündeln, um diese fehlenden Flächen selbst zu schaffen und als Vorreiterkünftige Impulse der Nutzungsmischung im Stadtkern anregen. Das Projekt setzt deswegen auf eine konsequente Nutzungsmischung und wird ein Pionierprojekt für die Kleingewerbeentwicklung in neuen Stadtquartieren sein.

Die BetreiberInnen des Projekts arbeiten seit mehreren Jahren unermüdlich und mit rasch erworbener Fachexpertise an der Umsetzung ihrer Vision eines radikal nutzungsdurchmischten Gebäudes für Wohnen und Arbeiten. Das vorliegende Projekt bildet nun die konkrete Umsetzungsgrundlage und erscheint geeignet, interessante Beiträge zu Fragen der Nutzungsmischung, des neuen Arbeitens und der nachhaltigen Entwicklung eines Neuen Sozialen Quartiers zu beantworten. Darüber hinaus weist das Vorhaben mehrere Experimentierfelder auf (Prozess, rechtliche Organisation als Genossenschaft, Ausmaß der Nutzungsmischung), die im Kontext der IBA_Wien von Bedeutung sind. Die IBA_Wien begleitet das Projekt und wird die Erkenntnisse für eine breite Öffentlichkeit sichtbar machen.

Innovatives Hauswirtschaften.
Die Initiativgruppe "Die HausWirtschaft" hat sich mit ihren ProjektpartnerInnen zum Ziel gesetzt, rund 45 Wohnungen und 3.500 m² arbeitsbezogene Flächen für etwa 250 Arbeitende und/ oder Wohnende zu schaffen. Es soll eine innovative Hausgemeinschaft entstehen, die als gemeinwohlorientierte Genossenschaft ausgelegt ist. Das Projekt will langfristig leistbare Räume zur Verfügung stellen und einen erkennbaren Mehrwert im Stadtteil erzeugen.

Geplant sind unterschiedliche Wohnformen, von Single- über Familienwohnungen, bis Wohncluster. Darüber hinaus wird es Arbeitsräume und flexible Coworking-Flächen in einer kleinteiligen Nutzungsmischung für Musik, Kultur, Gesundheit, Bildung, Dienstleistungen, Handwerk und Gastronomie geben. Temporäre Vermietung von Wohn- und Arbeitsflächen ermöglicht projektorientiertes Arbeiten und Wohnen, z.B. für Artist-in-Residence-Programme. Der Gedanke einer Genossenschaft wird von OPENhauswirtschaft neu interpretiert und auf die Kombination von Arbeiten & Wohnen ausgeweitet. In der Tradition des sozialen Wohnbaus werden umfangreiche Gemeinschaftsflächen und geteilte Infrastruktur geschaffen. So kann Leistbarkeit bei hoher Qualität erreicht werden.

Die Gemeinschaft will auch in das Viertel ausstrahlen und ihr Haus für alle interessierten NachbarInnen öffnen und strebt Kooperationen mit dem benachbarten Bildungscampus oder zwischen der neuen Musikschule und dem hauseigenen Kulturbereich an. Das Gebäude bietet überdies Raum für die zahlreichen Initiativen am Nordbahnhof. Mit dem Musik-CoWorking Space "Schöpfkraftwerk" entsteht ein neues Musikproduktionszentrum. Das Motto ist "Raus aus den Kellern, Musik ans Licht". Das Figurentheater "Die Kurbel" wird seine Heimat im Haus haben. Schaltzentrale wird der Veranstaltungsraum, der vielfältig bespielt werden kann.


Besonderheiten

  • Entwicklung einer innovativen Hausgemeinschaft, die als gemeinwohlorientierte Genossenschaft langfristig leistbare Räume zur Verfügung stellen und einen erkennbaren Mehrwert im Stadtteil erzeugen kann. 


Zahlen und Fakten 

  • rund 45 Wohnungen und 3.500 m² arbeitsbezogene Flächen für etwa 250 Arbeitende und/ oder Wohnende


Fertigstellung 

2022

 

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Klima- und Energiefonds gefördert und im Rahmen des Programms "Smart Cities Demo - Living Urban Innovation 2018" durchgeführt.

Kooperationspartner

Die HausWirtschaft

Nordbahnviertel
1020 Wien

Zur Website

realitylab gmbh

Ernst-Melchior-Gasse 11/1/G1
1020 Wien

Zur Website

einzueins architektur ZT GMBH

Krakauerstraße 19/2
1020 Wien

Zur Website

EGW Erste gemeinnützige Wohnungsgesellschaft Heimstätte Ges.m.b.H

Emil-Kralik-Gasse 3
1050 Wien

Zur Website

future.lab - Fakultät für Architektur und Raumplanung, Technische Universität Wien

Karlsplatz 13, Stiege 6, 2. Stock
1040 Wien

Zur Website