Seperator

Pocket Mannerhatten

IBA-Kandidat Pocket MannerhattenNeue soziale Qualitäten

Liebhartgasse/ Koppstraße/ Fröbelgasse/ Hasnerstraße
1160 Wien

Kooperationspartner

Arch. DI Florian Niedworok - Studio Mannerhatten

Unterdorf 121
6135 Stans bei Schwaz

Zur Website

tatwort- Nachhaltige Projekte GmbH

Haberlgasse 56/17
1160 Wien

Zur Website

TU Wien – Fakultät für Architektur und Raumplanung

Karlsplatz 13/ E280/6
1040 Wien

TU Wien, Institut für Energiesysteme und technische Antriebe

Gusshausstrasse 25-29/370-3
1040 Wien

Anwaltskanzlei DDr Gebhard Klötzl

Leegasse 7/7
1140 Wien

GrünStattGrau Forschungs- und Innovations GmbH

Favoritenstraße 50
1100 Wien

Zur Website

Wer teilt, bekommt mehr

>> Wir wollten aus der Gegend wegziehen, aber jetzt wo hier so etwas Tolles entsteht, überlegen wir uns das noch einmal. <<

Paar aus der Nachbarschaft


Mehr Raum für alle!
Die gründerzeitliche Stadt mit ihren kleinteiligen Parzellen eignet sich besonders für die Anwendung der Idee hinter Pocket Mannerhatten. Das Gebiet ist dicht bebaut und besteht größtenteils aus gründerzeitlicher Blockrandbebauung mit Innenhöfen. Im Vergleich zu anderen Stadtteilen gibt es relativ wenig Freiflächen und Grünräume. Die IBA_Wien 2022 unterstützt Pocket Mannerhatten hinsichtlich der Entwicklung und Anwendung räumlicher Sharing-Strategien.

Wer teilt, bekommt mehr.
So lautet das Motto der städtebaulichen Strategie Pocket Mannerhatten: auf benachbarten Grundstücken werden Nutzungsrechte getauscht, Flächen und Räume werden gemeinsam genutzt und somit neue Potenziale erschlossen. Das hat Vorteile für EigentümerInnen, BewohnerInnen, InvestorInnen und letztlich für das ganze Stadtquartier, denn es werden Räume, Ressourcen und Aufwände geteilt und größeren Gemeinschaften oder auch der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Gemeinsam entsteht mehr!
Gebäudebereiche und Infrastrukturen, die bisher nur von den BewohnerInnen eines einzelnen Gebäudes genutzt werden konnten, werden den BewohnerInnen benachbarter Liegenschaften und/ oder der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. So könnten zum Beispiel mehrere Innenhöfe oder Dachflächen zu größeren Einheiten zusammengelegt werden, Gemeinschaftsräume oder Aufzüge von mehreren Gebäuden genutzt oder Haustechnik-Systeme, beispielsweise für erneuerbare Energien gebäudeübergreifend und somit kostengünstiger errichtet werden.

Prozesse begleiten - Rahmen schaffen!
Das Team von Pocket Mannerhatten entwickelt und begleitet den Rahmen, der das Tauschen und Teilen der Nutzungen ermöglicht. Durch intensive Aktivierung sind BewohnerInnen und EigentümerInnen stark in den Prozess eingebunden. Abhängig von den räumlichen Gegebenheiten und den Ideen der beteiligten Personen entsteht so im Pilotblock in Ottakring erstmals die Anwendung ausgewählter Bausteine der Idee. Die EigentümerInnen benachbarter Grundstücke schließen Vereinbarungen, in denen Nutzung und Erhaltung der geteilten Maßnahmen sowie Organisationsformen und Haftungsfragen geregelt werden. Dieser Mehraufwand lohnt sich bereits aufgrund der Vorteile, die gemeinschaftliche Nutzungen von Ressourcen mit sich bringen. Parallel ist ein Ausgleichssystem in Entwicklung, das zusätzliche Anreize für EigentümerInnen schaffen soll, die ihre Liegenschaften in den gemeinwohlorientierten Prozess des Tauschens und Teilens einbringen.


Zielsetzungen

  • Umsetzung von liegenschaftsübergreifenden Kooperationen in der Bestandssanierung durch Aktivierung und Vernetzung von BewohnerInnen und EigentümerInnen und durch Entwicklung eines gemeinwohlorientierten Anreiz- und Ausgleichssystems.


Fertigstellung 

2021

 

Die Hauptfinanzierung von Pocket Mannerhatten erfolgt aus Mitteln des Klima- und Energiefonds und wird im Rahmen des Programms "Smart Cities Demo" durchgeführt.

Fotos

Passende Veranstaltungen

IBA meets Architects 08

IBA meets Architects 13.11.2019 | 19:00 - 13.11.2019 | 21:00 Architekturzentrum Wien | Museumsplatz

Das erfolgreiche Architekturbüro 51N4E ist bekannt für Projekte wie den TID Tower und den Skanderbeg Square in Tirana, Albanien und beschäftigt sich sich in letzter Zeit verstärkt mit der Revitalisierung von Bauten der Nachkriegsmoderne.

IBA meets Architects 07

IBA meets Architects 25.09.2019 | 19:00 - 25.09.2019 | 21:00 Architekturzentrum Wien | Museumsplatz

Wie können Großwohnbauten der Nachkriegsmoderne sozial, kulturell und technisch transformiert werden? Das bekannte Pariser Büro LAN Local Architecture Network gehört in dieser Frage zu den architektonischen Vorreitern.

IBA meets Architects 06

IBA meets Architects 15.05.2019 | 19:00 - 15.05.2019 | 21:00 Architekturzentrum Wien | Museumsplatz

Wie können Großbauten der Nachkriegsmoderne sozial, kulturell, funktional und technisch transformiert werden? Das Haus der Statistik in Berlin entwickelt ein beispielgebendes Projekt für eine gemeinwohlorientierte Stadtentwicklung.

Kooperationspartner

Arch. DI Florian Niedworok - Studio Mannerhatten

Unterdorf 121
6135 Stans bei Schwaz

Zur Website

tatwort- Nachhaltige Projekte GmbH

Haberlgasse 56/17
1160 Wien

Zur Website

TU Wien – Fakultät für Architektur und Raumplanung

Karlsplatz 13/ E280/6
1040 Wien

TU Wien, Institut für Energiesysteme und technische Antriebe

Gusshausstrasse 25-29/370-3
1040 Wien

Anwaltskanzlei DDr Gebhard Klötzl

Leegasse 7/7
1140 Wien

GrünStattGrau Forschungs- und Innovations GmbH

Favoritenstraße 50
1100 Wien

Zur Website