Seperator

SMAQ am Park

IBA-Kandidat Berresgasse

Berresgasse BAG 5
1220 Wien

Kooperationspartner

wohnfonds_wien

Lenaugasse 10
1080 Wien

Zur Website

ÖSW - Österreichisches Siedlungswerk Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft

Feldgasse 6-8
1080 Wien

Zur Website

Schwarzatal Gemeinnützige Wohnungs- & Siedlungsanlagen GmbH

Seilerstätte 17
1010 Wien

Zur Website

wup ZT GmbH wup_wimmer undpartner

Margaretenstraße 70/2/6
1050 Wien

Zur Website

ARTEC Architekten

Am Hundsturm 5
1050 Wien

Zur Website

raum & kommunikation gmbh

Lerchenfelder Gürtel 43, TOP 6/4
1160 Wien

Zur Website

Carla Lo Landschaftsarchitektur

Streichergasse 4/2
1030 Wien

„Diese Bewerbung weist viele Bezüge zu IBA-Leitthemen auf, vor allem auf den Ebenen  serielles, modulares, ressourcenschonendes Bauen mit Einsparung von Baukosten, der Beschleunigung des Bauprozesses durch Zusammensetzung vorgefertigter Rohbau- und Innenausbaumodule sowie der Einsparung von Wohn- und Lebenserhaltungskosten durch genossenschaftliche Alltagsorganisation in Verantwortung der NutzerInnen. Der relevante experimentelle Charakter des vorgeschlagenen Konzepts kann das soziale Wohnen in Wien langfristig innovativ befruchten.“

Ingrid Breckner, IBA-Beiratsmitglied

 

Das Leitmotiv des Projekts SMAQ am Park ist es, den BewohnerInnen „einfach günstig leben“ zu ermöglichen. Das Konzept beruht auf 3 Säulen:

1. Einsatz des „SMAQ Bausystems“, mit dem ein kostengünstiges, industriell vorgefertigtes und nutzungsoffenes Gebäude hergestellt werden kann. Den MieterInnen bietet die Bauweise besondere  Raumhöhen, und sehr große private Freiräume ohne Aufpreis.

2. Lebenshaltungskosten sparen durch Nachbarschaftshilfe und Teilen von Services und Dienstleistungen nach dem Motto „Vernetzen – Teilen – Sparen“. Die in Gründung befindliche „GrätzlGenossenschaft Hirschstetten-Berresgasse“ wird hier ihren Sitz haben.

3. Baukostenersparnis und Senkung der individuellen Mobilitätskosten durch geteilte Mobilität. Dafür gibt es eine „Mobilitätsstation Plus“ mit einer Verleihstelle für E-Autos, Lastenräder und Zubehör.

 

Besonderheiten

  • Serielle Bauweise
  • Garten- und Glashäuser
  • Mobility-Point
  • Co-Working-Space

 

Zahlen und Fakten

  • 318 geförderte Mietwohnungen: davon 106 SMART-Wohnungen
  • 2 SeniorInnen-Wohngemeinschaften mit insgesamt 11 Wohnplätzen
  • 5 Gewerbeeinheiten, darunter Grätzlgenossenschaftslokal, bauplatzübergreifend

 

Fertigstellung

2022

Kooperationspartner

wohnfonds_wien

Lenaugasse 10
1080 Wien

Zur Website

ÖSW - Österreichisches Siedlungswerk Gemeinnützige Wohnungsaktiengesellschaft

Feldgasse 6-8
1080 Wien

Zur Website

Schwarzatal Gemeinnützige Wohnungs- & Siedlungsanlagen GmbH

Seilerstätte 17
1010 Wien

Zur Website

wup ZT GmbH wup_wimmer undpartner

Margaretenstraße 70/2/6
1050 Wien

Zur Website

ARTEC Architekten

Am Hundsturm 5
1050 Wien

Zur Website

raum & kommunikation gmbh

Lerchenfelder Gürtel 43, TOP 6/4
1160 Wien

Zur Website

Carla Lo Landschaftsarchitektur

Streichergasse 4/2
1030 Wien