Prozessentwicklung

 

Sie sind die feinen Zahnräder, die die Maschinerie der Stadt vorantreiben: Die Prozesse im Hintergrund der Entwicklung von Quartieren mögen abstrakt wirken, weil sie sich schwer in Bildern darstellen lassen, doch die Regeln, nach denen sie funktionieren, und vor allem die Frage, wer an ihnen teilnehmen darf, sind im gebauten Ergebnis eindeutig ablesbar.

Hier kann dynamisch und offen oder präzise geplant werden, Top-down- und Bottom-up-Prozesse greifen ineinander. Wesentlich dabei ist immer die Kommunikation. Die IBA_Wien hat sich von Anfang an in Kooperation mit kompetenten Prozessbegleiter*innen als Moderatorin und Initiatorin auf dieses Feld begeben. Unterschiedliche Formate wie Workshops, Quartierswerkstätten und Gesprächsrunden wurden genau auf die Konstellation der Akteur*innen zugeschnitten. Darunter: Bauträger, Bürger*innen, Entwicklungsgesellschaften, Grundeigen tümer*innen, die Gebietsbetreuung und Vertreter*innen von Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft.

Die Kooperation zwischen diesen Akteur*innen kann verschiedene Formen annehmen: städtebauliche Verträge und kooperative Verfahren auf übergeordneter Ebene und immer öfter konkrete Prozessentwicklung im Quartier, mit dem Stadtteilmanagement als wichtigem Vermittler zur Lebensrealität der Bewohner*innen vor Ort. So werden Prozesse zu lebendiger, sichtbarer Realität.

 

Beispiele in der IBA ...

6 1

Berresgasse

In unmittelbarer Nähe des Badeteichs Hirschstetten entsteht ein neuer, vielfältiger Stadtteil. Die Berresgasse punktet mit nachhaltiger Quartiersentwicklung, um den zukünftigen Bewohner*innen von Anfang an ein gutes Miteinander zu garantieren.

Biotope City

Die Biotope City am Wienerberg ist eine kooperative Stadtteilentwicklung von Bauträgern und Expert*innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen für ein Stadtquartier, das sich den Anforderungen der Klimaanpassung stellt.

Gemeinsam wissen wir mehr

Gemeinsam wissen wir mehr ist eine Workshopreihe mit Bauträgern und anderen, die regelmäßig bauplatzübergreifende Themen besprechen, um die Wohnqualität im neuen Stadtteil Neu Leopoldau zu verbessern.

MIO

MIO bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten - egal ob beim Wohnen, Arbeiten - oder beidem in Kombination: 42 Miet- als auch Eigentumswohnungen und verschiedenste Gewerbe- und Büroflächen auf zwei Geschossen.

Quartier "An der Schanze"

In einem 2-stufigen, dialogorientierten Bauträgerwettbewerb werden die Grundlagen für ein neues, lebendiges Stadtquartier mit hoher Wohnqualität und urbanem Charakter gelegt.

Quartierswerkstatt Am Seebogen

Gerade dann, wenn sehr viele Akteur*innen an einem gemeinsamen Produkt arbeiten, braucht es einen roten Faden sowie Vernetzung und Abstimmung. Die Wien 3420 aspern Development AG hat daher das Format der Quartierswerkstatt ins Leben gerufen.

... und darüber hinaus

5 1

Weitere Innovationen & Projekte

Viele konkrete Innovationen und Projekte gehen über den Zeitraum der IBA_Wien hinaus und stellen wichtige Impulse für die Weiterentwicklung des genannten Themenfeldes dar.

Klicken Sie auf den Pfeil über dem Bild um mehr zu erfahren!

Zweistufiger Bauträgerwettbewerb

Die ersten „dialogorientierten“ zweistufigen Bauträgerwettbewerbe wurden 2014 durchgeführt.

Bauanleitung zu einer nachhaltigen Stadt

Die Bauanleitung für das Projekt Biotope City Wienerberg fokussiert auf diese Spezifika und auf eine interdisziplinäre Zusammenstellung des Planungsteams.

Qualitätsbeirat

Der neue Qualitätsbeirat kommt bei großen ausgewählten Stadtentwicklungsgebieten zur Anwendung.

An der Schanze - Broschüre

Die Broschüre „Quartier „An der Schanze“ – Ergebnisse und Lerneffekte aus dem Bauträgerwettbewerb“ gibt es als Download auf der Website der IBA_Wien.