Seperator

Vom Sofa aus zukünftige Quartiere erkunden

Virtuelle Spaziergänge durch die IBA-Quartiere "Am Seebogen" und Wolfganggasse

Von zu Hause aus in die Zukunft blicken und durch neue Stadtentwicklungsgebiete spazieren, obwohl sie noch gar nicht errichtet sind? Virtual Reality (kurz VR) macht es möglich. Gemeinsam haben der wohnfonds_wien, die Wien 3420 Aspern Developement AG und IBA_Wien zwei virtuelle Rundgänge durch die Quartiere „Am Seebogen“ und Wolfganggasse entwickelt. Entweder mit einem PC, Tablet oder Smartphone mittels Cursor durch die Gebiete  navigieren oder ein VR-Headset verwenden – z. B. ein Smartphone und eine passende VR-Brille – und schon kann es losgehen!

Mit einem Klick in die Zukunft

Grafische und bildhafte Darstellungen zukünftiger Bauprojekte erwecken oft den Eindruck echter Fotografien. Aber gerade bei größeren Entwicklungsgebieten bleibt es schwierig sich vorzustellen, wie sich das neue Quartier insgesamt präsentieren wird: wie hoch werden die einzelnen Gebäude sein, wie groß wird der Park, wie weit ist die U-Bahnstation von der Schule entfernt, alle diese Fragen bleiben meist unklar. Mit der Umsetzung der 360° Grad-Darstellungen kann man sich nun ganz einfach und intuitiv einen Überblick verschaffen. Durch Bewegen des Cursors kann man nach rechts und nach links schauen, sich drehen, nach oben und unten blicken und sich sogar näher heranzoomen. Damit entsteht ein realistisches Gefühl für das Quartier und seine Dimensionen, die sich auf diese Weise schon lange vor der baulichen Fertigstellung erkunden und kennenlernen lassen.

 

Quartier "Am Seebogen"

Wer mit uns in die Zukunft der Seestadt schauen möchte, hat die Möglichkeit, seinen ganz persönlichen Virtual Reality-Rundgang zu machen. Dabei können Sie entweder mittels Cursor durch das Quartier navigieren oder ein VR-Headset verwenden – z. B. ein Smartphone und eine passende VR-Brille – und schon kann es losgehen!

Unser Tipp bei der Verwendung eines VR-Headsets: Am besten im Sitzen ausprobieren, wie Sie sich durch die virtuelle Seestadt bewegen – denn den 360°-Blick bekommen Sie ganz einfach, indem Sie den Kopf drehen.

Auf die Plätze, VRtig, los!

Einfach hier klicken und schon befinden Sie sich im Elinor-Ostrom-Park direkt neben dem Ausgang ‚Seestadtpromenade‘ an der U2-Station ‚Seestadt‘. Von hier können sie entlang dreier Routen das Quartier ‚Am Seebogen‘ erkunden.

Wollen Sie Ihr VR-Headset verwenden, dann einfach den QR-Code scannen oder www.aspern-seestadt.at/vr bzw. diesen Link einsteigen und das Smartphone in die VR-Brille legen.

Ihren Standort wechseln Sie, indem Sie mit dem kleinen Fadenkreuz in der Mitte des Gesichtsfelds den gewünschten Hotspot fixieren. Der Link wird dann nach 1-2 Sekunden automatisch ausgelöst.

Bitte beachten Sie, dass durch das Laden der Daten Kosten entstehen können, sofern Sie nicht über ein WLAN online sind.

>> Mehr Informationen zum IBA-Quartier "Am Seebogen"

 

Wolfganggasse

Ab sofort gibt es die Möglichkeit  das neue Stadtquartier in der Wolfganggasse im 12. Bezirk über ein virtuelles Modell zu besichtigen. Hier klicken und Sie stehen mitten im neuen Gebiet. Erkunden Sie das Quartier und wie sich dieses in die bestehende Umgebung einbettet.

>> Mehr Informationen zum IBA-Quartier Wolfganggasse