IBA-Talk: Gemischte Stadt

2016

IBA-Talk

10.11.2016 | 18:00 - 20:00
TU Wien, Kuppelsaal, Karlsplatz 13, 1040 Wien

Gemischte Stadt – Mischung: Possible! - Spielräume und Modelle für eine urbane Nutzungsmischung

Funktional gemischte, dichte Stadtquartiere gelten als der Idealtyp von Urbanität und zukunftsfähiger Stadtentwicklung. Dabei steht die funktionale Mischung selbst in Wechselwirkung zu gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen; sie ist ein wandlungsfähiges Entwicklungsziel, das viel Interpretationsspielraum lässt: sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Welches Maß und welche Art funktionaler Durchmischung ist innerhalb einzelner Gebäude anzustreben, welches auf Quartiers- oder Stadtteilebene? Wie kann im Wohnbau neben der Leistbarkeit des Wohnens auch die Leistbarkeit von Nicht-Wohnnutzungen sichergestellt werden? Was sind die baulichen Voraussetzungen für Nutzungsmischung, welche neuen Prozesse und Instrumente etwa im Bereich des Erdgeschoss- und Sockelzonen-Managements sind zu entwickeln? Inwiefern bedarf es einer Bewusstseinsbildung und einer Belebung von Kooperations- und Beteiligungsmodellen? Wieweit ist Durchmischung überhaupt planbar oder nur als Entwicklungsoption zu ermöglichen? Und welche Strategien sollen im Rahmen der IBA_Wien verfolgt werden?

Impulsreferat: Marc Brearley, London Metropolitan University
Projektinput: „Mischung: Possible!“ – Impulsmodelle für nutzungsgemischte Quartiere

Im Gespräch mit: Silvia Forlati, TU Wien, Projektleitung „Mischung: Possible!“; Winfried Kallinger, KALLCO Development GmbH; Thomas Madreiter, Planungsdirektor Wien und IBA_Wien Beirat; Claudia Nutz, ÖBB Immobilienmanagement; Cornelia Schindler, ss I plus architektur & IBA_Wien Beirat

Moderation: Andrea Mann, Büro DI Mann, Gebietsbetreuung Stadterneuerung GB* 2/20

related projects

Neu Leopoldau

 
Die Entwicklung in Neu Leopoldau folgt dem Motto "Junges Wohnen" und umfasst rund 1.255 Wohnungen, 70.000 m² für Gewerbe und viel Freiraum.

Quartier "An der Schanze"

 
In einem 2-stufigen, dialogorientierten Bauträgerwettbewerb werden die Grundlagen für ein neues, lebendiges Stadtquartier mit hoher Wohnqualität und urbanem Charakter gelegt.

Biotope City

 
Die Biotope City am Wienerberg ist eine kooperative Stadtteilentwicklung von Bauträgern und Expert*innen aus unterschiedlichen Fachdisziplinen für ein Stadtquartier, das sich den Anforderungen der Klimaanpassung stellt.

Smarter Together

 
Smarter Together oder auf gut Wienerisch „Gemeinsam g’scheiter“ ist eine Stadterneuerungsinitiative, die von der EU gefördert und in den drei Städten Wien, Lyon und München umgesetzt wird.

Berresgasse

 
In unmittelbarer Nähe des Badeteichs Hirschstetten entsteht ein neuer, vielfältiger Stadtteil. Die Berresgasse punktet mit nachhaltiger Quartiersentwicklung, um den zukünftigen Bewohner*innen von Anfang an ein gutes Miteinander zu garantieren.

Wolfganggasse

 
Das Stadtentwicklungsgebiet Wolfganggasse ist ein Paradebeispiel für ein neues soziales Quartier! Angebote für Alleinerziehende stehen hier im Fokus.

Quartiershäuser Sonnwendviertel

 
Östlich des Helmut-Zilk-Parks in Wien Favoriten entsteht ein kleinteiliges, gemischt genutztes und weitgehend autofreies Quartier. Quartiershäuser und Baugruppenprojekte liefern hier neue Impulse!

Per-Albin-Hansson-Siedlung

 
Wie kann es gelingen, eine bestehende städtische Großsiedlung fit für die Zukunft zu machen und an die heutigen Wohnbedürfnisse anzupassen? – So die zentrale Frage, mit der sich die IBA_Wien im Quartier Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost (PAHO) beschäftigte.