"Wie wohnen wir morgen?": Ausstellung zum Zwischenstand der IBA_Wien

Wie wohnen wir morgen?

Ausstellung

How will we live tomorrow?

08.09.2020 | 10:00 Uhr - 22.10.2020 | 19:00 Uhr
WEST (ehem. Sophienspital), Stollgasse 17/ Ecke Neubaugürtel, 1070 Wien

„Wie wohnen wir morgen?“ Unter diesem Motto findet die Ausstellung zum Zwischenstand der IBA_Wien im WEST (ehem. Sophienspital) statt.

Im Fokus stehen über 100 innovative Projekte, die es geschafft haben, sich als IBA-Kandidaten zu qualifizieren. Modelle, Videos und Schauobjekte geben den Besucherinnen und Besucher einen Überblick über die Quartiere und Projekte. Wer mag, kann sich virtuell schon durch einige zukünftige Stadtquartiere führen lassen.

Begleitend zur Ausstellung wird es Baustellenführungen, Stadtspaziergänge, Fachsymposien, Buchpräsentationen und viele weitere spannende Programmpunkte geben.


Startschuss für die letzten Vorbereitungen zur Zwischenpräsentation legte am 30. Jänner 2020 unser Partner*innen-Vernetzungstreffen im ehemaligen Sophienspital.  >> Hier geht’s zum Nachbericht.


 

 

Videos

Ausstellungseröffnung "Wie wohnen wir morgen?"

Verbundene Projekte

Neu Leo­poldau

 
Die Entwicklung in Neu Leopoldau folgt dem Motto "Junges Wohnen" und umfasst rund 1.255 Wohnungen, 70.000 m² für Gewerbe und viel Freiraum.

Quar­tier "An der Schanze"

 
In einem 2-stufigen, dialogorientierten Bauträgerwettbewerb werden die Grundlagen für ein neues, lebendiges Stadtquartier mit hoher Wohnqualität und urbanem Charakter gelegt.

Quar­tiers­häuser Sonn­wend­viertel

 
Östlich des Helmut-Zilk-Parks in Wien Favoriten entsteht ein kleinteiliges, gemischt genutztes und weitgehend autofreies Quartier. Quartiershäuser und Baugruppenprojekte liefern neue Impulse.

Wolf­gang­gasse

 
Das Stadtentwicklungsgebiet Wolfganggasse ist ein Paradebeispiel für ein neues soziales Quartier! Angebote für Alleinerziehende stehen hier im Fokus.

Pocket Man­ner­hatten

 
Wer teilt, bekommt mehr - auf diesem Prinzip basiert Pocket Mannerhatten: Benachbarte Grundstücke tauschen Nutzungsrechte, nutzen Flächen und Räume gemeinsam und erschließen so zusätzliche Potenziale. Das hat für das ganze Stadtquartier Vorteile.

Pod­hags­ky­gasse

 
In der Podhagskygasse wird temporärer und kostengünstiger Wohnraum auf derzeit nicht dafür vorgesehene aber nutzbare Flächen zur Verfügung gestellt. Ermöglicht wird das durch ein ausgeklügeltes Baukastensystem.