IBA-Talk: Wohnbau und Mobilität

IBA-Talk

06.12.2016 | 18:00 - 20:00 Uhr
Wiener Planungswerkstatt, Friedrich-Schmidt-Platz 9, 1010 Wien

Wohnbau und Mobilität - Von der Tiefgarage zum „Mobility Point“?

Was in der Seestadt Aspern derzeit noch experimentell erprobt wird, könnte bald zu einer Neudefinition von Standards führen: Das Stadtwachstum und die Vision der zukunftsfähigen „Stadt der kurzen Wege“ erfordern neue Mobilitätskonzepte – und stellen bisherige Regelungen wie die Verpflichtung zur Schaffung von Autoabstellplätzen bei sämtlichen Wohnungsneubauprojekten in Frage:

Welche multimodalen Mobilitäts- und Verkehrskonzepte entsprechen den sich wandelnden Mobilitätsbedürfnissen und -verhaltensmustern? Wie können gerade bei großmaßstäblichen Wohnbauprojekten Ressourcen, die bisher durch die Errichtung von Garagen gebunden waren, besser gebündelt werden? Wenn Mobilität zunehmend als Service begriffen wird: Welche Dienstleistung sind durch die öffentliche Hand zu erbringen oder als innovative Geschäftsmodelle zu entwickeln? Welche Modelle können im Rahmen der IBA_Wien weiter entwickelt werden?

Input: Angelika Winkler, Stadt Wien, MA 18, Leiterin Referat Mobilitätsstrategien

Im Gespräch mit: Andreas Käfer, TRAFFIX Verkehrsplanung GmbH; Robert Korab, MO.Point GmbH / raum & kommunikation; Anna Mayerthaler, Wiener Stadtwerke – Neue Urbane Mobilität Wien; Rudolf Scheuvens, TU Wien, Department für Raumentwicklung, Infrastruktur- und Umweltplanung, IBA_Wien Beirat

Moderation: Johannes Lutter, europaforum wien

Verbundene Projekte

Smarter To­gether

 
In Simmering entwickelten die Stadt Wien sowie zahlreiche Partner*innen und Unternehmen zukunftsweisende Smart-City-Lösungen. Gemeinsam mit den Menschen vor Ort!

Neu Leo­poldau

 
The development in Neu Leopoldau follows the motto “young housing” and comprises around 1,400 apartments, 70,000 m² for commercial use and plenty of outdoor space.

Per-Albin-Hansson-Sied­lung

 
How can an existing large urban housing estate made be fit for future and adapted to today's living needs? This is one of the central questions that IBA_Vienna deals with in the neighborhood of Per-Albin-Hansson-Siedlung Ost in Vienna-Favoriten.

Quar­tiers­häuser Sonn­wend­viertel

 
To the east of Helmut-Zilk-Park in Vienna-Favoriten, a small-scale, mixed-use and largely car-free neighborhood is being developed. "Quartiershäuser" and projects of building cooperatives provide new impetus.

Wolf­gang­gasse

 
The urban development area "Wolfganggasse" is a prime example of a new social neighborhood focussing offers for single parents.

Ber­res­gasse

 
In the immediate vicinity of the Hirschstetten bathing pond, a new, diverse urban area is being created.

Bio­tope City Wie­ner­berg

 
Climate adaptation measures in subsidized housing play an increasingly important role, but the principle of affordability must not be neglected. The Biotope City Wienerberg shows that dense development and effective greening are compatible.

Quar­tier "An der Schanze"

 
The "An der Schanze" property developers' competition tendered started in February 2019. In a two-stage, dialog-oriented procedure, the foundations were laid for a new, lively neighborhood with high living quality and an urban character.